Berufliches Gymnasium Gesundheit und Soziales

mit dem Schwerpunkt Sozialpädagogik

Ziele:

Das Berufliche Gymnasium vermittelt als Abschluss die allgemeine Hochschulreife (Abitur), womit die Berechtigung zum Studium an jeder deutschen Hochschule erworben wird.

Zudem wird durch die berufsbezogene Schwerpunktbildung in naturwissenschaftliche bzw. sozialwissenschaftliche Berufe eingeführt. Das besondere Profil ergibt sich aus den Fächern Pädagogik-Psychologie bzw. Ernährung sowie Betriebs- und Volkswirtschaft und Informationsverarbeitung.

Im Beruflichen Gymnasium kann auch nach der 12. oder 13. Klasse der schulische Teil der (allgemeinen) Fachhochschulreife erworben werden.

Aufnahmevoraussetzungen:

In das Berufliche Gymnasium kann aufgenommen werden, wer den Erweiterten Sekundarabschluss I erworben hat oder im Gymnasium in die Einführungsphase versetzt wurde.

Inhalte:

Schwerpunkt Sozialpädagogik mit dem Profil bildenden Fach Pädagogik-Psychologie:

Im Bereich Fachpraxis sammeln Sie Kenntnisse und Erfahrungen in unterschiedlichen sozialpädagogischen Einsatzfeldern.

Schwerpunkt Ökotrophologie mit dem Profil bildendenden Fach Ernährung:

Im Bereich Fachpraxis erwerben Sie Kenntnisse und Erfahrungen in der Lebensmittelverarbeitung und Lebensmitteltechnologie.


In beiden Schwerpunkten bieten wir Ihnen neben den allgemeinbildenden Fächern zwei weitere Profilfächer

Informationsverarbeitung sowie Betriebs- und Volkswirtschaft

In den verschiedenen Unterrichtsfächern erproben Sie kreative Arbeitsmethoden und erlernen professionelle Präsentations-techniken.

Je nach Schwerpunkt absolvieren Sie ein zweiwöchiges Praktikum im sozialpädagogischen bzw. ernährungs- oder naturwissenschaftlichen Bereich.

Fächer des Beruflichen Gymnasiums:

Unterrichtsangebot

Kernfächer

  • Deutsch (EA)
  • Englisch (gA oder EA)
  • Mathematik (gA)
  • ggf. weitere Fremdsprache (gA)

Profilfächer

  • Ernährung oder Pädagogik-Psychologie (EA)
  • Betriebs- u. Volkswirtschaft (gA)
  • Informationsverarbeitung (gA)


Ergänzungsfächer

  • Geschichte (Klasse 11 und 12 gA)
  • Politik (Klasse 11)
  • Religion (Klasse 11 und 12 gA)
  • Biologie (EA oder gA)
  • Sport (gA)
  • Praxis (gA)

Gliederung des Schulbesuchs

Die Ausbildung erfolgt im Klassenverband und umfasst drei Jahre: die Einführungsphase des Jahrgangs 11 und die Qualifikationsphase der Jahrgänge 12 und 13.

Fremdsprachen, Verpflichtung zur zweiten Fremdsprache:

Schülerinnen und Schüler, die nicht durchgehend vier aufsteigende Schuljahre am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache als Pflicht- oder Wahlpflichtfach teilgenommen haben, müssen während des Besuchs des Beruflichen Gymnasiums durchgehend am Unterricht in einer zweiten Fremdsprache teilnehmen (Französisch oder Spanisch).

Argumente für den Besuch des Beruflichen Gymnasiums:

  • Berufsbezogene Schwerpunktbildung: in besonderen Schwerpunkten theoretisch und praktisch arbeiten
  • Bildungskooperation mit der Herzog-August-Bibliothek Wolfenbüttel
  • Intensive Nutzung der neuen Informations- und Kommunikationstechnologien
  • Methoden- und Präsentationstraining:
    Fit werden für den beruflichen Erfolg
  • EDV-Arbeitsräume mit Internetzugang nur für SchülerInnen
  • Unterricht im Klassenverband: fächer-übergreifendes Lernen und Arbeiten in persönlicher Atmosphäre
  • Tägliches Mittagsangebot

Anmeldung:

Den Aufnahmeantrag finden Sie im Internet unter www.bbscelle.de

Geben Sie den ausgefüllten Antrag mit den erforderlichen Anlagen rechtzeitig bei Ihrer Schule ab, da hier die Unterlagen gesammelt an die entsprechende berufsbildende Schule weitergeleitet werden. Schüler von Gymnasien bewerben sich direkt. Alle Be-werbungen müssen jeweils spätestens bis zum 20. Februar bei der Albrecht-Thaer-Schule vorliegen (Ausschlussfrist).

Für weitere Informationen oder ein persönli-ches Gespräch wenden Sie sich bitte an uns.

Zur Aufnahme sind vorzulegen:

1. Ausgefülltes Anmeldeformular

2. Fotokopie des letzten Schulzeugnisses

(Januarzeugnis des Bewerbungsjahres)

3. Beglaubigte Fotokopie des Zeugnisses über den Erwerb des Erweiterten Sekundarabschlusses I (falls bereits erworben; ansonsten besteht Nachweispflicht bis zum ersten Schultag).

Falls die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber die Zahl der verfügbaren Plätze übersteigt, entscheidet ein Aufnahmeausschuss gemäß § 59 Abs. 5 Nieder-sächsisches Schulgesetz.

Der Unterricht beginnt direkt nach den Sommerferien.

Abschlüsse und Berechtigungen:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) nach Klasse 13
  • Schulischer Teil der (allgemeinen) Fachhochschulreife nach Klasse 12 oder 13

Argumente für den Besuch des Beruflichen Gymnasiums:

Abitur-Prüfungsfächer

P1 bis P4 sind schriftliche Prüfungsfächer.

Das fünfte Prüfungsfach (P5) wird mündlich geprüft.

Erstes Prüfungsfach ist für alle das Profilfach Pädagogik-Psychologie.bzw. Ernährung.


P2 oder P3

Fächer mit erhöhten Anforderungen

(EA = 4 oder 5 Std.)

Schwerpunkt Sozialpädagogik

  • Deutsch
  • Englisch

Schwerpunkt Ökotrophologie

  • Deutsch
  • Biologie


P4 und/oder P5

Fächer mit grundlegenden Anforderungen

(gA = 3 Std.)

Schwerpunkt Ökotrophologie

  • Betriebs- u. Volkswirtschaft
  • Fremdsprache, Mathematik

Schwerpunkt Sozialpädagogik

  • Betriebs- u. Volkswirtschaft
  • Informationsverarbeitung, Mathematik

Ansprechpartner:

Albrecht-Thaer-Schule Berufsbildende Schulen III Celle
Am Reiherpfahl 14
29223 Celle

Tel: 05141/886680
Fax: 05141/8866830
E-Mail