Berufsfachschule Sozialpädagogische*r Assistentin*in - tätigkeitsbegleitend

 

Ziele:

Die Schüler*innen erlangen in der zweijährigen Ausbildung einen Berufsabschluss im Zweitkraftbereich.

Zudem erwerben Sie den Erweiterten Sekundarabschluss I.

Voraussetzungen:

Zugang zur eineinhalbjährigen Ausbildung (Quereinsteiger, tätigkeitsbegleitend):

  • Fachhochschulreife
  • Abitur
  • Abgeschlossene Berufsausbildung
  • Erfolgreicher Besuch der Berufsfachschule Sozialpädagogik
  • Tagespflegequalifikation plus zwei- bis dreijährige Berufserfahrung
  • Spielkreisleiterqualifikation plus dreijährige Berufserfahrung

Ausbildungsstruktur:

  • Der Unterricht an unserer Schule findet nur am Donnerstagnachmittag und freitags statt sowie an zwei weiteren Samstagen im Laufe des Schuljahres.
  • Außerdem findet eine schulische Blockwoche im dritten Schulhalbjahr statt (z.B. Theaterpädagogik)
  • Die Ausbildung dauert insgesamt eineinhalb Schuljahre.
  • Montags, dienstags, mittwochs und am Donnerstagvormittag (und ggf. an den verbleibenden Wochenenden sowie in den Schulferien) können unsere Auszubildende einer Kindertagesstätte oder einer anderen sozialpädagogischen Einrichtungen als Arbeitskraft zur Verfügung stehen.
  • Die Praxistage können entsprechend der individuellen Lebenssituation genutzt werden, möglich sind z.B. ein Arbeitsvertrag von ca. 20 Wochenstunden oder eine Praktikumsstelle.

Zielgruppe und Besonderheiten:

Die praktische Ausbildung findet in sozialpädagogischen Einrichtungen statt, in denen die Bildung und Betreuung von Kindern in den Altersstufen 0-3, 3-6, 6-1 erfolgen (Krippen, Kindergärten, Horten, die pädagogische Arbeit in Grundschulen).

Nachweise:

  • Erweitertes polizeiliches Führungszeugnis
  • Gesundheitszeugnis: Eine gesundheitliche Belastbarkeit (physische und psychische Gesundheit) ist Grundvoraussetzung.
  • Bestätigung über einen Praxisplatz

Berufsübergreifender Lernbereich mit den Fächern:

  • Deutsch / Kommunikation
  • Fremdsprache / Kommunikation
  • Politik
  • Mathematik
  • Religion
  • Sport

Berufsbezogener Lernbereich-Theorie mit den Modulfolgen:

  • Entwicklung beruflicher Identität
  • Entwicklungs- und Bildungsprozesse von Kindern
  • Pädagogische Konzepte
  • Päd. Begleitung von Bildungsprozesse II
  • Arbeit mit Familien und Bezugspersonen
  • Vielfalt in der Lebenswelt von Kindern

Berufsbezogener Lernbereich-Praxis mit den Modulfolgen:

  • Reflexion der praktischen Ausbildung
  • Durchführung der praktischen Ausbildung

An den Praxistagen müssen insgesamt mindestens 600 Stunden Tätigkeit in einschlägigen Arbeitsfeldern durchgeführt werden (siehe dazu „Zielgruppe und Besonderheiten“)

Abschlüsse und Berechtigungen:

  • Staatlich geprüfte*r Sozialpädagogische*r Assistent*in
  • Zugang in die Fachschule Sozialpädagogik

(mit befriedigenden Leistungen im Fach Deutsch sowie in den Berufsbezogenen Lernbereichen Theorie und Praxis)

Anmeldung:

1. bis 20. Februar

Beginn:

Mit Beginn des neuen, niedersächsischen Schuljahres.